Tofu bourguignon (Geschmorrter Tofu in Rotweinsauce)

600 g tofu natur, längs in dünne scheiben geschnitten | 200 g räuchertofu, in kleine würfel geschnitten | 2 karotten, in dünne stifte geschnitten | 4 schalotten, in dünne scheiben geschnitten | 1/4 knollensellerie, grob gewürfelt | 3 knoblauchzehen, fein gehackt | 1 kleine chilischote | 4 el tamari (dunkle sojasoße) | 1 msp gemahlener koriander | 1 msp gemahlener piment | 1 msp gemahlene muskatnuss | 2 lorbeerblätter | 2 zweige thymian | 1 zweig rosmarin | 2 el cognac | 300 ml rotwein | 200 ml gemüsebrühe | 300 g champignons | salz und pfeffer


den naturtofu mit der sojasoße vermischen und etwa ein halbe stunde zeihen lassen. dann den tofu abtropfen lassen und die sojasoße für später aufbewahren. etwas olivenöl erhitzen und den tofu von beiden seiten anbraten, bis er gebräunt ist. den tofu aus der pfanne nehmen und anschliessend den räuchertofu anbraten und aus der pfanne nehmen, dann zwiebeln, karotten und sellerie hineingeben und ebenfalls anbraten. nach etwa 10 minuten auch den knoblauch und den thymain unterrühren und kurz mitbraten. 1 tl zucker und die gewürze zu dem gemüse geben, mit salz und pfeffer abschmecken und mit weinbrand und rotwein ablöschen. nun auch den tofu wieder mit in die pfanne geben und ebenso die brühe und die sojasoße.
nun das ganze tewa 30 minuten vor sich hinköcheln lassen, bis das gemüse schön weich und alles mit einer sirupartigen glasur überzogen ist. zuletzt die pilze in einer seperaten pfanne anbraten und anschliessend zu dem tofu bourguinon geben. das ganze mit französischem landbrot oder Sellerie-Safran-Kartoffelpüree und Knoblauchchips servieren. getrunken wird dazu heute abend natürlich ein kräftiger rotwein aus dem burgund.

sf | 2.10.2010 | Keine Kommentare

Keine Kommentare.


« zurück