Pflaumen-Zimt Muffins Ottolenghi

happy birthday max ♥

diese muffis gab es zum diesjährigen mexerschen geburtstagsfrühstücks – mein persönliches fazit – ich fand die muffins sehr lecker – allerdings auch nicht so gut – wie ich es erwartet hätte – der pflaumenkompott war der oberkracher – marzipan in den musffins hätte ich nicht unbedingt gebraucht und der orangenabrieb war mir – obwohl ich schon nicht zwei genommen habe zuviel. das nächste mal würde ich vielleicht einfache haselnussmuffins oder auch mamorkuchenmuffins machen und diese mit dem leckeren pflaumenkompott toppen … denoch ein augenschmaus und – wie geschrieben – lecker – ist ja schliesslich ein ottolenghi rezept :)

für 12 muffins (und 10 minis):

480 g mehl | 1 päckchen backpulver | 1 tl zimt | 1 prise salz | 200g feinerzucker | 110 g butter, geschmolzen | 2 eier | 280 ml milch | abrieb von 2 orangenschalen | 120 g marzipan | puderzucker zum bestäuben |
pflaumenkompott: 700 g rote, reife pflaumen, entsteint und klein geschnitten | 60 g feinen zucker 7 1 zimtstange


zuerst den pflaumenkompott zubereiten: dafür in einer auflaufform die pflaumen mit dem zucker mischen, die zimtstange hineinlegen und das ganze in den 170° heissen ofen, für etwa 2o minuten backen und shcon hat man einen herrlich, leckeren kompott, bei mir hat es etwas länger gedauert, das kommt ganz auf den reisegrad der pflaumen drauf an. den kompott aus dem ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.

in einer grossen schüssel mehl, backpulver, zimt und salz mischen.
in einer anderen grossen schüssel zucker und die eier miteinander verquirrlen, butter (vorsicht, darf nicht mehr zu warm sein!) und die milch dazugeben und alles gründlich mischen. das marzipan mit einer reibe hineinreiben und auch den orangenabrieb zufügen. zuletzt noch etwa 80 g von dem pflaumenkompott zu der mischnung geben und dann am besten mit einem gumilöffel nach und nach die mehlmischung unterheben.

den teig in die muffinförmchen füllen und für 25-30 minuten bei 180° backen. die mufins abkühlen lassen, mit puderzucker bestäuben und on top den herrlichen pflaumenkompott verteilen. ein genuss!

sf | 14.2.2012 | Keine Kommentare

Keine Kommentare.


« zurück