Lasagne mit geröstetem Blumenkohl

schon etwas her, dass ich die idee blumenkohl im backofen vorab anzurösten bei lamiacucina gesehen habe, heute hat max einen blumenkohl mitgebracht und von lamiacucina inspiiert haben wir diese blumenkohl lasagne zubereitet … wir fanden es wahnsinnig lecker, besten dank für die inspiration!

für 4:

1 blumenkohl (röschen ausgelöst, etwa 600 g gewicht) | 2 zwiebeln, fein gehackt | 2 knoblauchzehen, fein gehackt | 1 kleines stück sellerie, fein gehackt | 1 karotte, fein gehackt | 3 zweige rosmarin, fein gehackt | 2 el tomatenmark | 1 dose tomaten | 1 packung körnigen hüttenkäse (haben piet und marc mal in einer spinatlasagne verarbeitet, sooo lecker …) | lasagneplatten | etwa 150 g reibekäse (heute hatten wir eine mischung aus comte und gouda) | oregano, thymian, chili, salz, pfeffer


den blumenkohl waschen, in röschen teilen, abtropfen lassen und dann in einer küchenmaschine fein hacken, etwa »hackfleisch-konsistenz« (ich hab es etwas zu fein gehackt, lieber ein paar grössere stückchen drinne lassen. den blumenkohl auf ein, mit backpapier ausgelegtes backblech, geben und in den 220° vorgeheizten ofen geben, für etwa 20 minuten, dabei immer wieder durchmischen, so dass der blumenkohl gleichmässig röstet und dabei gut 2/3 seines ursprungsgewichts verliert.


in einer pfanne zwiebel, sellerie und karotte andünsten, rosmarin und knoblauch dazugeben. den gerösteten blumenkohl dazugeben und unter rühren kurz mit anbraten. den knoblauch dazugeben und das tomatenmark, alles unter rühren anbraten. mit einem ordentlichen schuss rotwein ablöschen und den alkohol verdampfen lassen. nun die tomaten dazugeben und alles vor sich hinköcheln lassen für etwa 20 minuten, salzen, pfeffern, etwas oregano, chili und thymian dazugeben und mit salz und pfeffer abschmecken.

eine auflaufform mit lasagneplatten auslegen, ein drittel der blumenkohlsosse darüberverteilen und dann 2,3,4 el hüttenköse darüber verteilen, vielleicht auch noch etwas parmesan darüber streuen, es folgt eine weitere schicht nudelplatten und darauf wieder blumenkohlsosse. obendrauf kommt käse, wir hatten eine mischung aus comte und gouda, was sehr lecker war.
das ganze ab in den ofen, bei 180° für etwa 30 minuten. dazu am besten etwas grünen salat und ein gläschen rotwein.

wir schon geschrieben, ich habe den blumenkohl etwas zu fein gehackt, beim nächsten mal würde ich ihn einfach mit einem grossen messer zu groberen stückchen verarbeiten. ansonsten top, besten dank an lamiacucina für die inspiration.


sf | 16.9.2011 | 4 Kommentare

  1. Oh wow – das ist ja die total geniale Idee mit dem Blumenkohl! Kommt umgehend auf die Nachkochliste!!

    Katharina | 27.09.11
  2. hmmmmm, gibt’s direkt morgen! ;-)

    Sarah | 27.09.11
  3. jau – ich geh einkaufen …

    Nils | 27.09.11
  4. Die Idee mit dem Blumenkohl ist genial und kam auch sehr gut bei Hackfleisch Liebhabern an! Das werde ich also jetzt öfters machen.
    Ich war mir nur nicht sicher wieviel Sellerie ich nehmen sollte und welchen…entschied mich für Knollensellerie. Leider habe ich trotzdem zuviel genommen und der Geschmack überwiegte. Ich glaube beim nächsten Mal nehme ich mehr Hüttenkäse, kein Sellerie und dafür viele Gewürze(sollte man nicht sparen) und Paprika und Pilze!Danke

    Sonja | 21.12.11


« zurück