Johannisbeerkuchen

dieser herrliche johannisbeerkuchen hat mich sofort angelacht, als ich ihn vor ein paar tagen auf julians blog »schöner tag noch« entdeckt habe, heute gemacht für das kleine menü für taina, thomy und niji. ich habe volkornmehl verwendet.

für eine Springform mit 26cm Durchmesser:</p>

250 g Volkornmehl | 1 Ei | 125 g Butter | 65 g Zucker | Salz | Abrieb einer halben Bio-Zitrone | 4 EL gemahlene Mandeln | 500 g rote Johannisbeeren | 4 Eiweiß | 80 g Puderzucker


Mehl, Ei, Butter in kleinen Stücken, Zucker, Zitronenschale und eine Prise Salz in eine große Schüssel geben und zugig zu einem krümmeligen Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.
Die Johannisbeeren waschen und die Beeren mit einer Gabel von den Rispen streifen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen.

Den Teig zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie mit dem Nudelholz möglichst rund und dünn ausrollen. In die ungefettete Springform legen und einen Rand hochziehen. Den Boden mit einer Gabel mehrmals einstechen und die gemahlenen Mandeln gleichmäßig auf dem Teigboden verteilen.

Die Eiweiße steif schlagen und das Puderzucker einrieseln lassen, die Johannisbeeren unterrühren und die Mischung in die Springform auf den Teigboden geben, gleichmäßig verstreichen.

Den Kuchen auf der unteren Schiene im auf 200° vorgeheizten Backofen ca. 40-45 Minuten goldgelb backen. Die Hitze nach 10 Minuten auf 190 Grad und nach weiteren 10 Minuten auf 180 Grad reduziert, damit die Baiser-Oberfläche nicht verbrennt.

Lecker!

sf | 15.7.2011 | Keine Kommentare

Keine Kommentare.


« zurück