Linsen-Radicchio-Ziegenkäse Salat mit Kurkumahonig-Walnüssen

nach einem rezept von yotam ottolenghi

für 2

100 g linsen | 2 lorbeerblätter | 1/2 tl kurkuma | 1 el wasser | 100 g walnüsse, grob gehackt | 1 tl chiliflocken | 4 el akazienhonig | 60 g alter ziegenkäse, dünn gehobelt | 1/2 radicchio, geviertelt | 4 el olivenöl | 1 el rotweinessig | salz, pfeffer


den backofen auf 150°C vorheizen. die linsen mit den lorbeerblättern für circa 20 minuten in reichlich wasser kochen lassen, bis sie weich geworden sind. den essig, 3 el olivenöl, 1 tl honig, salz und pfeffer gut vermischen. die linsen abgießen und noch warm mit dem dressing mischen.

aus kurkuma, 1 prise salz und chiliflocken eine dickflüssige paste herstellen. die walnüsse in eine schlüssel geben und mit der paste vermischen. die masse auf ein mit backpapier ausgelegtes backblech geben und 15 minuten rösten. (bis sie trocken, aber noch klebrig sind)

in einer pfanne mit 1 el olivenöl den radicchio kurz anbraten und mit salz abschmecken. die radicchio viertel auf einem teller anrichten, die linsen dazugeben und mit dem ziegenkäse und den walnüsse dekorieren. den salat am besten lauwarm essen, schmeckt super!

ad | 28.1.2011 | 2 Kommentare

  1. Wow, das klingt toll! Schmeckt der Radicchio dann noch bitter oder verliert sich das Bittere durch das Anbraten ein bisschen?

    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    Juliane/Schöner Tag noch | 03.02.11
  2. hallo juliane! danke für deine nachricht! ich finde dass hier der honig reicht um das bittere zu kontrastieren, aber man kann immer den radicchio mit einer prise zucker abschmecken : )
    danke noch mal, über feedback freuen wir uns immer sehr! und congratulations für dein blog, auch sehr schön!

    ad | 03.02.11


« zurück