Chole Masala, scharfes Kichererbsencurry, indisch

für 3

400 g kichererbsen aus der dose oder 200 g über nacht eingeweicht und gekocht | 1 grosse zwiebel, fein gehackt | 4 kleine tomaten, fein gehackt | 2 knoblauchzehen, fein gehackt | 2 el frisch geriebener ingwer | 1 chilischote, fein gehackt | 1 tl kurkuma | 1 tl koriander gemahlen | 1 tl kreukkümmel, gemahlen | 4 curryblätter | 2-3 tl garama masala | 1 kleiner bund koriander, fein gehackt | 1 zitrone oder limette, saft | 2-3 tl ghee | naturjoghurt zum servieren


in einem topf das ghee erhitzen und darin zuerst die zwiebel andünsten, nach und nach den ingwer, die chilischote und den knoblauch dazugeben und alles andünsten. dann diese mischung an den topfrand schieben, erneut etwas ghee in den topf geben und nacheinander die gewürze (bis auf das garam masala) hineingeben und kurz anrösten, dabei immer schön rühren. nach ein paar minuten alle zutaten im topf miteinander vermischen und die tomaten unterrühren, dann auch die kichererbsen dazugeben und eventuell auch einen schuss wasser , damit nichts anbrennen kann. einen deckel drauf und alles 15-20 minuten köcheln lassen. das ganze mit garam masala, zitronensaft und einer prise salz abschmecken. auf tellern anrichten, mit ordentlich koriander bestreuen, einen klecks naturjoghurt dazu und nach belieben reis oder indisches brot dazu reichen.

sf | 25.10.2010 | 1 Kommentar

  1. [...] habe ich das Rezept bei We Eat Fine, allerdings habe ich dann noch Gemüse hinzugefügt. Außerdem hatten wir kein Ghee im Haus, [...]

    Chole Masala « Mestolo | 01.12.10


« zurück